Montag, Januar 30, 2012

Freiheit oder Kontrolle?

St. Columcille by Joachim S. Müller
Um das Jahr 560 fertigte Columcille eine Kopie eines Buches gegen den Willen des Eigentümers Finnian an, und der Recht sprechende König Diarmait mac Cerbaill urteilte in Analogie zu materiellem Recht und man nahm Columcille seine selbst angefertigte Kopie ab. Durch die langfristigen Folgen letztlich von seinen Pflichten befreit brachte er die befreiende Botschaft des Glaubens zu den Pikten ins heutige Schottland.

Um das Jahr 1520 versuchte der damalige Papst Leo X. durch eine Bannbulle Martin Luther daran zu hindern, die letztlich in der Botschaft von Jesus steckende Freiheit zu verbreiten, die die Machtposition des vatikanischen Klerus bedrohte. Vor der in Folge ausgesprochene Reichacht durch Wegsperren in der Wartburg beschützt fand Luther die Freiheit, die Bibel zu übersetzen und damit dem ganzen Volk zugänglich zu machen, was letzten Endes mit den Weg für die Aufklärung ebnete.

Die Freiheit konnte noch nie in der Geschichte auf Dauer aufgehalten werden, aber heute behauptet ein gewählter Vertreter des Volkes tatsächlich genau das.

Ich kann nicht sagen, ob das einfach nur Herumgetrolle oder Ignoranz ist.

Handelsblatt: Gastkommentar: Netzgemeinde, ihr werdet den Kampf verlieren!

Labels: ,


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?