Mittwoch, Dezember 29, 2010

Darmstadt, deine "Blogs"

Wenn man Googles Blog-Suche verwendet, um nach Blogeinträgen über Darmstadt zu suchen, dann findet man leider hauptsächlich viele Seiten, die im eigentlichen Sinne keine Blogs sind.
Sind trotzdem einige interessante Sachen dabei, über die ich vielleicht schon stolperte.
Ich kenne nicht mehr Hintergründe, man beim oberflächlichem Überfliegen von Impressum etc. erfassen kann, und will die weder bewerben noch drüber lästern, sondern einfach nur meine Meinung kundtun. Ich begrüße vor allem, wenn es diverse Quellen gibt, die nicht nur von anderen abschreiben, sondern auch eigene Sichten zu diversen Themen einbringen, was der Vielfalt zuträglich ist.

Wieso eigentlich baut man heute nicht mal einen RSS-Feed (oder was ähnliches) ein, womit man einen Blog in einem Feed-Reader beobachten kann, und bei neuen Einträgen automatisch informiert wird? So z.B. Stadtleben.de, die eine spezielle Sparte von News aus Darmstadt haben. Da sie sich wohl kaum als Blog verstehen, auch wenn sie als solcher bei Google gefunden werden, kann man wohl über den fehlenden Feed hinwegsehen. Nur ohne den guckt man eben nicht so oft da rein.

Bei Stadtgestaltung Darmstadt (ehemals 4 Darmstadt) versteht man sich wohl als Blog, ich sehe das aber mangels Kommentarfunktion nicht so. Muss ich eben hier meine Meinung zu diesem Artikel über unsere Wissenschaftsstadt bekanntgeben.
Darmstadt ist eben Wissenschaftsstadt. Flüssigkristalle, Grundlage der meisten heute verwendeter Displays , wurden hier erfunden (Merck). Die meisten Transuranide wurden hier zuerst hergestellt und nachgewiesen (GSI). Nur um mal zwei wichtige Dinge neben den im Blog bereits genannten anzumerken.
Besonders wichtig sehe ich persönlich als Diplom-Informatiker natürlich gerade die Informations-Technologie (IT) in Darmstadt. Zwei der drei Fraunhofer-Institute sind in diesem Themengebiet angesiedelt, die um das Thema "Weltraum" in Darmstadt angesiedelten Institutionen und Firmen konzentrieren sich auf auf dieses Thema, und letzten Endes haben auch große Firmen wie Software AG und die Telekom hier wichtige Standorte. Als für die IT zweifellos wichtigster Standort im Rhein-Main-Gebiet, dass offenbar mit Zürich, Cambridge und Cornwall (?) um diesen Titel wetteifert, dürfte doch "SiliColon Valley" klar die Nase vorn haben.
Das spricht alles deutlich für den Titel "Wissenschaftsstadt".
Gerade den Jugendstil als Darmstadt wichtigeres Merkmal auszuweisen, würde ich hingegen nicht empfehlen. Wir sind nur eine unter vielen Städten in Deutschland und andernorts, die diesen Baustil konzentriert vorweisen können. Und, so fotogen ich unsere Mathildenhöhe selbst auch finde, wo ist das elementar jugendstilistische gerade in dem zentralen Ensemble? Das ist wohl eher in den drumherum liegenden Häusern verteilt, von der es weder wirklich viele gibt, noch werden sie adequat zur Schau gestellt.
(Am Rande sei auch der Hickhack um das dort angedachte neue Museum erwähnt. Wie kann man sich darüber eigentlich so echauffieren, wenn man den in meinen Augen ideenlosen Betonklotz der Fachhochschule Darmstadt dahinter klaglos akzeptierte?)
Zurück zu 4 Darmstadt: Man sollte doch wenigstens Ålesund richtig schreiben (im Moment steht da noch "Aresund"), und vielleicht die besondere Geschichte erwähnen, wie diese norwegische Stadt zum Jugendstil kam.

Als "richtige" Blogs in Darmstadt empfehle ich im Übrigen diese beiden:
Verwickeltes von Marc Wickel und
Darmstadt - Geschichte, Politik, Kultur von Jörg Heléne, die mich als regelmäßigen Leser haben, RSS-Feeds sei Dank.

Labels:


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?