Mittwoch, März 10, 2010

I am

"I am" - "Ich bin". So stellte sich Gott vor, als er aus dem brennenden Dornbusch zu Mose sprach (2. Mose 3,14).
Hat die Werbeindustrie eigentlich keine neuen Ideen? Nun, nichts dagegen, mal einen alten Spruch aufzugreifen, und man muss es auch nicht unbedingt als gotteslästerlich ansehen, wie es wohl die Priester taten, als sie Jesus im Garten Gethsemane fragten, und er antwortete: "Ich bin [es]!" (Johannes 18,5).
Aber nachdem das Eis Magnum von Langnese eine "I am"-Kapagne hatte, die Hotellkette Ramada intern ganz viel mit "I am" gearbeitet hat, und es auch solche Wortspiele wie I Am.sterdam als City-Marketing gibt, hat nun Nikon nachgelegt, und ebenfalls eine "I am"-Kampagne gestartet. Ich meine, ich hätte sogar noch mehr "I am"-Kampangnen in der kürzeren Vergangenheit gesehen.
Keine neuen Ideen mehr? Wo bleibt der individuelle Markenbezug, mit dem ich mich als Kunde identifizieren soll?

Labels:


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?