Donnerstag, Januar 14, 2010

Google vs. China

heise: Google pokert mit Rückzugsdrohung aus China

telepolis: Google will in China nicht mehr zensieren

Schon komisch, oder?
Google will sich plötzlich aus China zurückziehen, wenn die weiterhin auf Zensur der Suchergebnisse bestehen. Als Begründung wird ein Crackerangriff auf gMailkonten von Menschenrechtsaktivisten vorgegeben.
Der Zusammenhang will mir nicht so recht plausibel erscheinen.
Und, welcher Menschrechtsaktivist benutzt dafür ausgerechnet ein gMail-Account? Das klingt doch ein wenig unrealistisch. Woher weiß Google, dass es sich um einen solchen handelt, haben die Algorithmen dafür, das zu erkennen?

Es wird wohl keiner glauben, dass China denen jetzt unzensierte Suchergebnisse erlaubt. Absurd.

Poltern die einfach nur laut herum, um hier ihr Image zu verbessern und steigen dann leise und genauso zensiert wieder in China ein?

Labels:


Comments:
Warum nicht gmail?
Bisher wurde meistens Hotmail und Yahoo genannt, also die klassischen, "internationalen" Mailanbieter. Da passt gmail doch gut in die Liste und ist sicher genaus (wenig) Verdächtig, wie die anderen.
 
Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?