Montag, Dezember 15, 2008

Simpsons & Evolution

Was für eine besch...eidene Simpsons-Folge, heute.
Matt Groening, Schöpfer der Simpsons, den ich sonst sehr schätze, da er sich in der Regel eingehend mit einem Thema auseinandersetzt um es dann mit bitterer Satire zu zerfetzen, tat dies eindeutig nicht mit dem Kreationismus.
In der heutigen Folge war Ned Flanders, der Vorzeigechrist aus der Serie, im Museum und war entsetzt über die dort gezeigte Evoluthionstheorie. Mit irgendeinem albernen Zwang durch die Kirche hat er dann seine Idee der biblischen Schöpfung, die man in etwa auf "es war halt so" zusammenfassen kann, in die Schule gepresst, die dann, da die Bürger forderten, es sollen nicht zwei Sachen gelehrt werden, die Evolutionstheorie rauswarf.
So ein hahnebüchener Schwachsinn!
Am Ende, als per Gerichtsbeschluß natürlich wieder die ET gelehrt werden muss, wurde dann noch so eine halbherzige Versöhnung eingebaut, Religion gehöre in die Kirche und Wissenschaft in die Schule.

Schade, dass sich sogar Gröning weigert, sich näher mit dem Thema zu befassen. Ich kenne keine Simpsonsfolge, die so borniert und ignorant mit einem Minderheitenthema umgeht, wie diese. Das hat ja fast schon (das in meinen Augen schlechte) Southpark-Niveau.
Und Marge überzeugt sich dann ausgerechnet mit "The Origin of the Species" von der ET. So was albernes. Vermutlich hat Groening da nicht einmal reingeschaut.

Ja, die meisten Kreationisten in den USA stellen sich dämlich an, aber die meisten Evolutionisten tun das auch.

Mit so einem Quatsch wie dieser Folge untermauern die Evolutionisten nur weiter ihr Bauwerk aus Lügen, in dem sie denen, die nicht an ihre Diktatur dessen, wie angeblich Wissenschaft zu funktionieren habe, einfach alles mögliche unterstellen. Die würden glauben die Erde sei flach, usw. Alles keine Wissenschaft. Widerholen die bis zum erbrechen. Wird hier auch sicher einer kommentieren.

Alles Mist.

Darum geht es gar nicht. Was "Wissenschaft" ist, ist etwas von Menschen definiertes. Da ist dann je nach Definition das drin, was der Definierende drin haben will. Ergo sagt die Aussage - dies sei jenes und jenes sei dies nicht - ebengenau gar nichts aus, außer über die vorgefasste Meinung des Aussagenen.

Nächstes Jahr wird "lustig". Darwins 200ter Geburtstag. Auf zur lustigen Christenjagt!

Wirklich schlimm finde ich, wie viele Christen davor einfach die Augen verschliessen oder in ebenso platte "Erklärungen" verfallen, die Evolutionisten.

Labels:


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?