Donnerstag, Oktober 02, 2008

Aufnahmezustand

© Joachim S. Müller
Diese Woche war der Sony Alpha Bus mit der Roadshow in Darmstadt. Man konnte die neuesten digitalen Spiegelreflexkameras von Sony ansehen und einige testen. Die DSLR-A900 (Testfoto) hatten sie aber nur einmal da und gaben sie nicht mit raus.
So habe ich mir (mehrmals :-) eine DSLR-A700 ausgeliehen und damit eines meiner Lieblingsmotive abgelichtet.
Geradebei den von mir zum Zweck von DRI gerne gemachten Belichtungsreihen hat die A700 ein echt tolles Feature. Man stellt sie auf Bracketing (so heißt das halt) und wenn man kurz auslöst, dann macht sie drei Bilder dunkel, mittel, hell, wie jede Kamera mit dem Modus. Läßt man den Auslöser aber noch länger gedrückt, dann macht sie noch ein noch dunkleres und ein noch helleres dazu. Genial!
Ich finde den Kontrast in der Abbildungsqualität zu meiner aktuellen Kamera (Sony F828) extrem. Langsam "brauche" ich echt eine DSLR.
Bei Sony finde ich vor allem die Bedienbarkeit und die Software sehr gelungen, man nimmt sie in die Hand und kann intuitiv und schnell alles bedienen. Die Knöpfe liegen zwar nicht alle so perfekt da, wo autmatisch die Finger an der Kamera sind wie bei der F828, aber doch die meisten.
Erstaunlicherweise kommt das in GeoSetter (Software zum einfügen von Geodaten in das Bild) verwendete exiftool nicht mit dem EXIF in dem Foto aus der A700 zurecht.
Error: [minor] Bad PreviewImage pointer in MakerNotes
Mal sehen, ob da Sony oder die Programmierer von exiftool noch was korrigieren.

Irgendwo werde ich mir auch mal eine entsprechende Canon und Nikon ausleihen und mal ähnliche Testaufnahmen machen.
Mal gucken, ob ich mir dann in der nächsten Zeit genug Geld für so einen Spaß zurücklegen kann.

Labels:


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?