Samstag, September 29, 2007

Mit dem ICE nach Hamburg und zurück


Hamburg bei tiefen Wolken
Irgendwie ist immer die gleiche Art von Wetter, wenn ich in Hamburg bin. Es soll auch anderes Wetter geben, habe ich gehört, aber noch nicht mit eigenen Augen gesehen.

Und die Rückfahrt mit der Deutschen Bahn geht natürlich so aus, wie man es erwartet:
In Hamburg hat der Zug schon 22 min Verspätung, da er in Altona zu spät bereit gestellt wurde. Man könne zwar bis Frankfurt 5 bis 10 Minuten aufholen, theoretisch. Eigentlich sollte ich dort um 20:00 sein, um 20:20 eine Reginalbahn nach Darmstadt zu nehmen. Sehen wir mal. Ein bis zwei Minuten sollten ja reichen.
In Hannover haben wir auch schon eine Minute aufgeholt. Aber leider steigen in Göttingen, wo wir seltsamerweise 25 min Verspätung haben, Personen ein, die ganz wo anders hin wollten, weil die Anzeigen im Bahnhof Unsinn anzeigen. Daher ein unplanmäßiger kurzer Stopp in Fürth, um die wieder los zu werden.
Zwischendurch fährt der ICE unglaublich langsam. Aufholen? Keine Spur. Man sagt den Reisenen mit Ziel Darmstadt zu, den 20:34er Zug in FFM nehmen zu können.
In FFM kommen wir aber mit 39 Minuten verspätung an. D.H. umsteigen in den ICE, der FFM tatsächlich um 20:54 verläßt, aber trotzdem nochmal bin Darmstadt satte sieben Minuten Verspätung erzeugt.
Ich komme dort also statt um 20:35 um 21:16 an. Hey, nicht mal eine Stunde zu spät.

Welcher Idiotenverein will die Bahn eigentlich kaufen?

Labels: ,


Comments:
Ich weiß nicht, was (außer der 1.FC St. Pauli und der Hafen) an Hamburg tolles sein soll? Scheiß Wetter, unterkühlte Leute - was ist das besondere daran? Berlin ist GEIL, aber mit Sicherheit nicht Hamburg.
 
Ich war ja nicht zum Vergnügen dort.

Berlin finde ich übrigens auch nicht viel besser und schon gar nicht GEIL. Großstädte sind meistens selbstverliebt und realitätsfern.
 
Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?