Montag, Oktober 23, 2006

Weltraum-Lego

Früher, als ich noch ein Kind war, da gab es einfach "Weltraumlego", heute heissen die Sets aus der Ära von 1978 bis 1987 bei denen die Astronauten einfarbig waren, kein Visir am Helm hatten und das -Logo den ungeteilten Oberkörper zierte "Classic Space". Meiner Meinung nach sind sie bis heute in Kreativität und Genialität unerreicht. Leider gibt es ja seit einiger Zeit keine eigene Weltraum Reihe mehr bei Lego, nur Lizenzreihen, wie Discovery Channel (die ich gut finde) und Star Wars (womit ich persönlich nicht so viel anfangen kann). Es fehlt da eben am Ansporn zur eigenen Kreativität, wenn man nur Sets mit Vorgaben aus der Realität oder einer fertigen Space-Opera kaufen kann. (Wobei so was auch nicht so verkehrt ist, ich habe mich auch schon mit dem Nachbau von Raumschiffen aus einer TV-Serie beschäftigt.)

1st MOC Früher habe ich sehr viele eigene Raumschiffe gebaut, mit eben den Teilen, die mir so zur Verfügung standen. Leider habe ich (noch?) kein Foto davon gefunden.
Aber ich habe damals ein Bild von einem solchen Eigenbau gezeichnet, was ich heute noch habe.

1st after Dark Ages Nach meinen "Dark Ages" (so nennt ein erwachsener Legofan die Zeit, in der er sich nicht mit Lego beschäftigte) versuchte ich wieder Raumschiffe zu bauen, was trotz der Unmenge an Teilen, die ich mittlerweile habe, erst mal recht spröde ausging.

LL 918 variiert  6980 inspiriert

 6870 6927 6950 inspiriert Doch nach ein paar Übungen anhand von alten Sets von Lego selbst kam auch - wie ich meine - meine altgewohnte Kreativität wieder.

Pitch Black goes Classic Space Ich versuchte mich auch an einer Art Symbiose aus dem alten Weltraum-Lego und Vorbildern aus SciFi-Filmen. Wobei mich diese Idee eines modularen Raumschiffs, was auch Lego selbst schon oft realisierte, immer wieder begeistert.

Labels:


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?