Montag, Juni 05, 2006

Im Opel-Zoo

Australisches Süßwasserkrokodil Den Pfingstmontag haben wir für eines unserer gemeinsamen Leidenschaften genutzt: Einen Zoobesuch. Diesmal waren wir im Opel-Zoo bei Kronau (-> bei Google Maps). Das letzte mal, das ich dort war, ist mal locker 20 Jahre her, aber ein paar Sachen waren doch noch in etwa so, wie in meiner Erinnerung. Der Zoo ist insgesamt wohl mehr für junge Familien mit Kindern ausgelegt, von denen er auch stark frequentiert ist. Mehrere Spielplätze, ein Streichelzoo, angepasstes Informationsangebot für Kinder und die Möglichkeit auf Ponys oder Kamelen zu reiten widmen sich den kleineren Besuchern.

Afrikanischer Elefant Der Zoo widmet sich vor allem den Faunen von Europa, Afrika und Asien, die in verschiedenen Ecken des Zoos präsentiert werden. Diese Trennung nach den Koninenten soll nach den noch im Bau befindlichen und geplanten Ausbauten strickter eingehalten werden.
Der europäische Teil erinnert mehr an einen Wildpark, was ich selbst nicht so interessant finde, aber ein so intelligentes Tier wie ein Kolkrabe kann natürlich überall begeistern.

Kolkrabe Außer einem winzigen Aquarienhaus mit je drei oder vier Terrarien und Aquarien ist nichts in dieser Richtung vorhanden, Kinder scheint das auch nicht so sehr zu interessieren.
Viele der Käfige für kleinere Tiere haben engmaschige Gitter, die das Fotografieren erschweren. Bei manchen dieser Käfige sind fenstergroße Scheiben eingefügt, durch die man die Tiere besser beobachten kann, aber leider nicht überall. Besonders vermisst habe ich das bei den einzigen (süd-)amerikanischen Tieren, die mir auffielen: Den Nasenbären. Der Käfig ist engmaschig und ohne Scheiben, aber das Haus, zu dem es einen Übergang gibt, hat Scheiben, nur läßt sich durch die wegen der Reflektionen nur sehr schwer gutes Fotomaterial erzeugen.

Mehr Bilder in diesem Flickr Set.

Labels: ,


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?