Mittwoch, November 30, 2005

Monopolist Micro$oft zensiert nach belieben

Leute, so was ist wichtig, und geht jeden von euch was an, wenn ein markbeherrschender Monopolist auch noch alle Register zieht, um weiter an dieser Position zu bleiben, die seine Ausbeutung der computerisierten Weltbevölkerung noch weiter zementiert.
Wenn ich so was lese, dann wird mir einfach nur schlecht.
Auf dem UN-Weltgipfel der Informationsgesellschaft in Wien wurde ein Paper erarbeitet, an dem jetzt auf bestreben von Microsoft und einer Lobbying-Firma (was ist das eigentlich für ein Scheiß?) Veränderungen vorgenommen wurden.
Freie Software wurde gestrichen und Digital Rights Management eingeführt, um es kurz zu machen. Und das noch mit der Behauptung, Freie Software wäre antikapitalistisch.
Da kann man doch nur Greve von der FSFE zitieren: “Das ist nur ein weiterer Monopolist, der versucht, sein Monopol aufrecht zu erhalten, in dem er freie Märkte verhindert – dem, was Freie Software eigentlich anstrebt.”

Labels: ,


Comments:
*anstups* mach doch mal "gescheite" Links mit target und so ;-)

Übrigens hab ich das Programm doch über Dich gefunden, siehe entsprechender Beitrag in meinem Blog ;-)
 
Die Links sind doch gescheit. Was für targets soll ich denn nehmen, hier sind doch keine Frames?
Wenn man Links in einem neuen Fester aufgemacht haben will, dann nimmt man den mittleren Mausbutton (ein fähiger Browser wie Firefox vorausgesetzt) dann gehts auch je nach Einstellung in neue Tabs oder so.
Links, die zwangsweise ein neues Fenster öffnen sind ein Kennzeichen für schlechtes Design...
 
"Links, die zwangsweise ein neues Fenster öffnen sind ein Kennzeichen für schlechtes Design..."


o_O

Ich hab einen tabbed Browser und öffne prinzipiell Links lieber in nem neuen Tab und hab von daher auch in meinen Links immer ein target drin. Ich hielt das nicht für schlechtes Design, sondern für guten Service.

Das mit dem "In neuem Fenster öffnen" ist schon klar... vielleicht sollte ich mir das endlich mal angewöhnen.

Buhu. Ich bin ein schlechter Designer. Obwohl. Das ist ja nichts Neues.
 
Zum einen muss ich Joachim zustimmen: Links haben keine Targets, es bleibt dem User überlassen ob er den Link mit der gedrückten Strg Taste bzw. "Link öffnen im neuen Tab" öffnet, da brauchts kein Target nicht, nein, fürwahr...

Zum anderen Thema:
Zum einen müsste man den verantwortlichen Schleimbeutel wirklich vierteilen. Denn solche Papiere lesen doch zuallererst sowieso die anderen Mitverfasser... und sonst kaum einer.
Ansonsten ist das normale Lobby-Arbeit, wie sie tausendfach in Deutschland und anderen Ländern stattfindet.
 
Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?