Samstag, November 05, 2005

Jungsteinzeitliche Menhiranlage an der Hirtenwiese

Jungsteinzeitliche Menhiranlage an der Hirtenwiese bei Darmstadt Heute war so schönes sonniges Wetter und wir waren draußen ein wenig durch den Wald unterwegs. Da ich wegen des Kalenders Geheimnisvolle Orte in Darmstadt von einer Steinkreisähnlichen Anlage bei Darmstadt vernommen hatte, machten wir uns vom Oberfeld auf den Weg zur Hirtenwiese. Dort fanden wir dann durch ein wenig Umsehen auch die Menhiranlage. Laut dem dort aufgestellten Schild wurde die an der Gemarkungsgrenze nach Roßdorf liegende Anlage 1967 entdeckt und bestehe aus mindestens 14 Steinen aus Granitporphyr die möglicherweise früher einmal zu einem Steinkreis gehörten. Ich konnte nur sieben Steine entdecken, von denen einer schon in den durch ihre Mitte fließenden Ruthsenbach gestürzt ist, scheinbar erst kürzlich. Der Bach wäre früher durch die Wiese geflossen. Daraus schließe ich, daß es die Hirtenwiese also schon eine ziemlich lange Zeit geben muß.
Da dort ein Naturschutzgebiet ist, darf man wegen der Wiesenvegetation und Bodenbrütern nicht die Wege verlassen. Im November erwarte ich allerdings keine Bodenbrüter mehr. Ob der dorthin führende Trampelpfad als Weg zählt, ist mir nicht klar, aber ich geh mal davon aus.
Erstaunlich, wie unbekannt diese Steine sind, aber wegen des Naturschutzgebietes vielleicht auch ganz gut so.

Labels:


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?