Donnerstag, September 15, 2005

Da sind all die Indianer hin!

Heutige Indianer Es gab doch mal so einen Titel von Pur — wenn man die Band ebensowenig mag wie ich ist es vermutlich sogar der einzige Titel, den man von denen kennt — in dem sie fragen, wo denn all’ die Indianer seien.
Wir haben sie gefunden. Die sind alle auf dem Campingplatz in Dahme. Da war so ein gewissen Klientel, die wohl glaubten, sie seien die letzen Indianer. Campingplatzbewohner mit riesigen amerikanischen Vans auf denen mystisch verklärte, oft halbnackte Indianerinnen aufgemalt sind, entsprechende Klamotten und lange Haare, besonders gerne in der vorne kurz, hinten lang Variante. Dann dazu unglaublich häufig die Flagge der USA mit noch einem kitschigen Adler drauf in total zerfleddert bis nagelneu, oder — wie auf dem Bild — gar eine Südstaatenflagge.
Auf dem Rückweg campierte der Stamm der Wölfe auf dem Platz, auf dem wir vorher waren, die hatten eine hölzerne Wolfstatue dabei.
Fällt denen eigentlich nicht auf, daß die Flagge der USA genau von den Leute gehißt wurde, die damals die Indianer nahezu ausgerottet haben? Und das die Südstaatenflagge zu den Staaten gehörte, die für die Sklavenhaltung von Schwarzen in den Bürgerkrieg zogen? Oder ist das dem Menschen mit dem “White Diamant” [sic!] sogar gerade Recht?

Labels:


Comments:
BIZARRON!
 
Ich schätze da geht es nur um ein Klischee. Viele richtige Indianer in den Wäldern Nordamerikas bestehen immernoch auf ihr Land und eine Wiedergutmachung seitens der Amerikaner. Die Stars and Stripes sind glaube ich nicht nur für wahre Patrioten, sondern auch für die, die es gerne sein wollen.
 
Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?