Freitag, April 08, 2005

Mit BGS-Hubschraubern gegen Graffiti

Das schreibt darüber die TAZ und das Die Welt; die Bild macht Schily natürlich gleich zum Graffiti-Jäger.
Ich finde es krass. Ein Hubschrauber kostet pro Stunde mindestens 500 Euro. Mit dem Geld für eine Stunde könnten die vier Werke der erwischten Graffitos also auch entfernt werden, was soll das ganze also?
Nicht, daß ich die beiden Schmierereien auf meiner Hauswand gut finde, aber weder sollte der BGS zum Schutz dagegen kontrollieren, noch würde ich einen Hubschrauber über meinem Dach dafür tolerieren.
Daß die Erlaubnis die Bahnstrecken zu kontrollieren für so etwas mißbraucht wird, zeigt nur, daß diese schlecht versteckte Subvention der Bahn sofort gestoppt werden muß. Die Stromanbieter müßen die Hubschrauberkontrollen ihrer Überlandleitungen auch selbst bezahlen.
Ich fordere den sofortigen Rücktritt Schilys um weiteren Schaden zu vermeiden. Ausserdem soll er, und wenn sein Geld nicht mehr reicht seine Partei, für den von ihm verursachten Schaden aufkommen.
Ich erinnere nur mal an den Unfug und die wahnwitzige Geldverschwendung rund um den Bush-Besuch im Rhein-Main-Gebiet, während er komischerweise inklusive Vorgänger und Vater ohne so einen Aufwand in Rom dem aufgebahrten Papst gedenken konnte.

Labels:


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?