Mittwoch, Februar 09, 2005

Koffein - beschmutzt und wieder reingewaschen

Vor ein paar Wochen keiste dieses Bild mit diesem Text durch eMails. Ein Freund von mir, Marco, schickte es an mich und einige andere Freunde und eine Art Diskussion brach los.
Meinen Recherchen nach muß es aus der Zeitschrift Natur+Kosmos vom April 2004 stammen, den Artikel selbst konnte ich online leider nicht finden.
Naja, ob der Unwissenschaftlichkeit und Bezugslosigkeit zum Menschen dieses Artikels kritisierte ich ihn eben. Um meine Koffeinsucht zu verteidigen? Ich denke nicht unbedingt. Auf jeden Fall habe ich dann nach heftiger Diskussion mal eine Woche auf meinen Kaffee verzichtet, um mich mal wieder zu sensibilisieren und zu schauen, wie weit es mit einer Sucht her ist.
Was finde ich heute in einem Blogeintrag von [depone]? Den Link zum Artikel Freispruch für den Kaffee aus der Stuttgarter Zeitung (den Artikel gibts nicht mehr online, dafür den hier aus de Tagesspiegel ).
Da wird das Koffein von anderen alten Vorurteilen freigesprochen.
Wurde ja auch mal Zeit, schließlich wäre ich ja schon in meiner Zivildienstzeit verdurstet, wenn Kaffee nicht als Flüsigkeitszufuhr zählen würde.

Für mich überwiegen jedenfalls die Vorteile des Koffeins seine Nachteile, das soll aber, wie der Artikel auch sagt, keinen Nichtkonsumenten zu einem Konsumenten machen.

Comments:
Hey,
war gerade mal auf deiner Homepage und habe festgestellt dass du mit meiner ehemaligen Babysitterin verheiratet bist :-)
Leider hast du kein Gästebuch.
Grüß sie auf jeden Fall mal von mir!!

Hanna (http://darkjoy77.blogg.de)
 
Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?