Montag, Dezember 13, 2004

This is gonna be a good one...

Das ist schon ein krasser Event, die Networkers.
Es sind 3000 Leute als Besucher hier, aber sie geben jedem einzelnen das Gefühl, daß es wichtig ist, daß genau er jetzt hier ist. Man könnte manchmal das Gefühl haben, man wäre auf einer christlichen Veranstaltung, wenn es nicht ganz so viele Leute wären und es nicht ganz so professionell durchgestyled wäre. ;-)
Gestern Abend habe ich hier noch im Eingangsbereich herumgelungert, da sprach mich eine von den Staff Typen an, ob ich zu einer Videoaufnahme mitkommen würde, die hier bei den Events vorher abgespielt werden.
Klar kam ich mit. Erst mal gabs nen Drink spendiert (Wasser reichte mir aber) und dann kam der Regisseur, oder wasauchimmer. Auf jeden Fall hatte er Ahnung von Netzwerktechnik und vom Filmemachen. Wir sind ja hier schliesslich in Cannes.
Und der redete kurz mit mir, und meinte dann "This is gonna be a good one, I can feel it". Das sagt er vermutlich zu jedem, um ihm die Zunge zu lockern, aber trotzdem kam das total real rüber.
Das Thema der Networkers ist ja "Celebrating 20 Years of Innovation" und so war die einzige Frage, was ich glaube, wie denn von nun an in 20 Jahren die Netzwerkerei aussieht. Ich hab bestimmt 20 Minuten mit ihm darüber vor der Kamera darüber geplaudert, ein total sympatischer Typ. Zum ermutigen hat er noch von Fraunhofer geschwärmt, wir wären ja die, die wüßten, was in 20 Jahren sein wird.
Mal sehen, was davon morgen zu sehen sein wird.

Cisco Networkers 2004, Cannes
Ja, wir sind in Cannes, in diesem Palais de Festivals, wo die Filmfestspiele stattfinden. Hier in der Stadt geht es anscheinend auch nur um Filme.
Von Autofahren haben die auch eine ganz eigene Art, die fahren einfach. Aber die Fußgänger gehen ja auch einfach über die Straße. Hab gleich gestern abend einen kleinen Auffahrunfall mitbekommen.

Cisco Networkers 2004, Cannes
Weihnachten am Strand in der Sonne ist schon witzig, da sind weiß besprühte Tannenbäume zwischen den Palmen.
Alles hier wirkt auf mich etwas zurückgeblieben und ärmlich, die Straßen sind schmal, geflickt und haben nur selten richtige Rinnsteine, die Gehwege sind nicht existent oder aus Beton gegossen und total ungleichmäßig. Und manchmal sind da Poller, die anscheinend auch einen Panzer am Parken hindern können, aber wo die nicht sind, parken die auch wie die Weltmeister. Da ist das Martinsviertel nix dagegen. Auf Verkehrsinseln, vor der Ampel, egal.
Und dann sollen Wohnungen hier etwa das 3-5-fache kosten, wie in Darmstadt. SOOO toll ist das Meer nun auch wieder nicht. Ich finde das paßt einfach nicht zu der ärmlichen Infrastruktur der Stadt. Es hat in jeder Straße ein oder zwei Immobilenanbieter. Die haben zwar Euro an den Preisen stehen, scheinen ab er die Werte in Francs übernommen zu haben. Und es ist viel Leerstand in der Stadt, viele Baustellen und auch viele ruinenartigen Gebäude, das paßt irgendwie nicht so ganz zu den hohen Preisen.

Überall rennen die Netzwerker rum, erkennbar am Schildchen um den Hals oder am verschenkten Cisco Rucksack, trifft man die in der ganzen Stadt. Ich war drüben am Leuchtturm und oben auf der Burg (oder was das ist), und mindestens einen habe ich jedesmal gesehen.

Für heute Abend hat uns unser Ansprechpartner eingeladen, mal sehen, was es gibt...

So long.

Labels: ,


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?